Online-Dialog mit Evelyn Dechant-Tucheslau und Christian Perl    Netzwerkangebote

Dialograum der Hoffnung

18:00 bis 20:30 Uhr

 

Eine Welt in Aufruhr – was bringt die Stille?

Die natürliche Qualitäten des Winters und der Adventzeit im Besonderen laden uns zum Rückzug, zur Innenschau und zur Besinnung auf das Wesentliche ein. Dies steht oft in krassem Gegensatz zu den großen Krisen dieser Zeit.

In unseren „Dialogräumen der Hoffnung“ möchten wir dieses Mal dem Aspekt der Stille in dieser Zeit mit einem Wort des Philosophen Søren Kierkegaard nachspüren, der sagt:

„Wenn alles still ist, geschieht am meisten.“

Wie kann die Stille helfen, unsere eigene Stimme zu hören? Was kann die Stille in uns, was kann sie in unseren Gruppen bewirken? Kommt es dabei zum Stillstand, oder brauchen wir die Stille für gemeinsame Kreativität und Bewegung? Was brauchen wir, damit wir auch der gemeinsamen Stille zuhören können? Und: wie können wir in dieser Zeit der Krisen und schnellen Antworten überhaupt zur Stille gelangen?

Seit Mai 2022 laden wir zu den virtuellen „Dialogräumen der Hoffnung“ ein, um einander zuzuhören und uns im Dialog zu den für uns wichtigen Themen dieser Zeit auszutauschen. Dialogische Kommunikation – im Gegensatz zur Diskussion – und der Austausch unserer persönlichen Geschichten und Erfahrungen stehen dabei im Vordergrund. Unsere Erfahrung bisher ist, wie wichtig Beziehungen, die Verbindung zueinander und das einander zuhören sind und dass dies alles zu unserer Hoffnung beiträgt.

 

Gastgeber*innen: Evelyn Dechant-Tucheslau und Christian Perl

Veranstaltungsort: Zoom

Kosten: Kostenlos

 

Hier geht es zur Website mit allen Informationen

Hier geht es zur Anmeldung

Aktuelles

EnglishGerman